bd swiss

Programm 2016 / 2017

Veranstaltungsort:

Buchschlager Salon im Haus Falltorweg – Treff der Generationen,
Dreieich-Buchschlag, Falltorweg 2.
(2 Min. Fußweg vom S-Bhf. Dreieich-Buchschlag oder Bus OF-64
Richtung Rhein-Main-Flughafen, Haltestelle Falltorweg)

 

Fr., 14.10.2016, 19:30 Uhr: Buchschlager Salon: Jazz in der Burg – reloaded > 1988

Videoaufzeichnung: Best of Jan Harrington & Her Group (USA), Al Copley Trio (USA) feat. Hal Singer (USA), Buddha’s Gamblers (CH), Christiania Jazzband (N), Dr. Jazz Ambulanz (D), Champion Jack Dupree (USA) & Kenn Lending (DK), Rockin’ Sidney & His Zydeco Band (USA)
Moderation: Dieter Nentwig 

Eintritt: € 8 

5344 Besucher bevölkerten am zweiten Juli-Wochenende 1988 das Areal der Hayner Burg und bildeten die beeindruckende Kulisse für die 13. Ausgabe des Open-Air-Festivals „Jazz in der Burg“. Angesagt waren unter anderem Jan Harrington (USA), das Al Copley Trio (USA), Hal Singer (USA), Buddha’s Gamblers aus der Schweiz, die norwegische Christiania Jazzband, Dr. Jazz Ambulanz (D), Champion Jack Dupree (USA) und der Däne Kenn Lending.Das Material der Video-Aufzeichnung dieser Veranstaltung hat der damalige Moderator Dieter Nentwig gesichtet und daraus ein zweistündiges unterhaltsames Programm zusammengestellt. Am Freitag, den 14. Oktober um 19:30 Uhr führt er  in Dreieich-Buchschlag im Haus Falltorweg  2 – wie im Original – durch den 6. Abend dieser Reihe des Buchschlager Salons  und dürfte auch wieder einige Hintergrundinformationen zu den Künstlern in petto haben.Die Reihe Jazz in der Burg - reloaded ist im Angebot des Buchschlager Salons die arbeitsintensivste und leider oft auch die kostspieligste: Das Videoarchiv des WIRIC, der für die Aufzeichnungen zuständig war, reicht von den ersten Aufnahmen 1981 mit zwei Ausnahmen bis 2005. Das sind 25 Festivals mit 228 Konzerten oder rund 10 Tagen Material. Die Abspielgeräte wie auch die Video- Bänder bereiten mehr und mehr Sorgen, sodass man dazu übergegangen ist, den gesamten Bestand zu digitalisieren. Je nach Beschaffenheit der Bänder ist das sehr aufwendig und muss manchmal sogar zu einem Spezialisten außer Haus gegeben werden. Dennoch sieht es der WIRIC als langjähriger Co-Veranstalter von „Jazz in der Burg“ als seine Aufgabe an, diesen „Musikschatz“ zu bewahren. Und der Buchschlager Salon freut sich, ihn der Öffentlichkeit nochmals in kompakter Form in Jazzclub-Atmosphäre zugänglich machen zu können. 

 

Sonntag, 06.11.2016, 17:00 Uhr: Buchschlager Salon - Literatur im Salon: "Wenn ich die Welt zum Abschied grüsse ..."

Eine inszenierte Lesung mit Werken von Andreas Gryphius und Jakob Froberger mit Sonja Kraushofer, Rezitation und Gesang, und Brigitte Hertel, Cembalo

Eintritt: € 11

 „Wenn ich die Welt zum Abschied grüsse …“

In diesem ungewöhnlichen Programm, das sich den düster morbiden Werken von Andreas Gryphius und seinem Zeitgenossen Johann Jakob Froberger widmet, öffnen sich die Grenzen zwischen Leben und Tod, zwischen Text und Musik, zwischen Dramatik und Melancholie. Sowohl Andreas Gryphius, als auch Johann Jakob Froberger stellten sich den Fragen des Lebens und beschäftigten sich somit auch mit der Vergänglichkeit des Menschen - mit dem Tod. 

Froberger, schuf mit seinen Werken für das „Clavier“- gemeint   ist  Cembalo, Clavichord oder Orgel - eine völlig neue musikalische Sprache, die maßgeblich die Klaviermusik prägte. Besonders seine programmatischen Klavierstücke entfalteten epochale Wirkung.

Ein Abend rund um den Tod, der doch das Leben zelebriert mit der Schauspielerin Sonja Kraushofer und der Cembalistin Brigitte Hertel.

Melancholisch – Tiefgründig -  Ergreifend

 

Sonntag, 11.12.2016, 16:00 Uhr: Buchschlager Salon - Reiselust: "Iran - ein Land mit vielen Facetten"

Ein Reisebericht mit Bildern von Sonja Arnold & Evelyn Weyel, musikalisch begleitet von einem iranischen Gitarristen.

Eintritt: € 7

Ein Land mit vielen tausend Jahren Kulturgeschichte und den ersten niedergeschriebenen Menschenrechten, ein Land der Dichter, der Gärten und gastfreundlicher Menschen.Aber auch ein Land der religiösen Eiferer und einer rechtlich sehr eingeschränkten Situation für Frauen.Im Mai 2015 fuhren Eveline Weyel und Sonja Arnold mit einer Reisegruppe 3500 Kilometer durch das Land: Hamadan, Shiraz, Persepolis, Yazd und Isfahan gehörten zu den Stationen der Reise.

 

Freitag, 20.01.2017, 19:30 Uhr: Buchschlager Salon - Musik im Salon: Wiener Walzer ... auf bulgarische Art

mit Georgi Mundrov, Klavier

Eintritt: € 11

"Am Anfang war der Rhythmus"

Der Anfangssatz der "Musikbibel" des berühmten Hans von Bülow ist auch der Beginn einer musikalischen Entdeckungsreise.

War nicht der Walzer die Inspirationsquelle vieler großer Meister der Wiener Klassik?

Auf der Suche nach Antworte dieser Frage, nimmt der bulgarischer Pianist Georgi Mundrov das Publikum auf eine Reise mit, die manche helle, aber vor allem die dunkle Seite des Herzens auslotet. Sie werden Ihre traurigsten Seiten entdecken, eine schwarze Sonne wird Ihnen scheinen, dabei erleben Sie aber Momente der Glückseligkeit und ein helles Strahlen wird Sie erfassen.

Lassen Sie sich nicht abschrecken von den übertriebenen Differenzierungen, schlüpfen Sie bei dieser Entdeckungsreise immer wieder in neue Rollen, zu denen die Musik Sie einlädt.

Viel Mut und Freude bei den Annährungen mit Chopin und Schubert, Brahms Vladigerov und natürlich mit dem Walzer König J. Strauß!

J. Strauß: Wiener Walzer „An der schönen blauen Donau“

Fr. Chopin: Grande Valse brillante op. 34

Fr. Schubert: Wiener Ländler in Es-Dur, op. 90

J. Brahms: Ungarischer Tanz Nr. 5 d-moll

P. Vladigerov: Bulgarische Volktänze op. 15

Fr. Chopin: Polonaise op. 53 As-Dur

 

Freitag, 17.02.2017, 19:30 Uhr: Buchschlager Salon - Jazzclub im ersten Stock: Jazz in der Burg - reloaded > 1989

Videoaufzeichnung: Best of Hot Shots (D), Bernard Berkhout's Swingmates (NL), Le Royal Tencopators Orchestra (F), Gene "Mighty Flea" Conners Quartet (USA/D) feat. Linda Cotton (USA) & Sid Fendley (USA) Fat Sam's Band (GB), The Mighty Flyers (USA), Fernest Arceneaux & The Thunders (USA) feat. Lazy Lester (USA)                                                   Moderator: Dieter Nentwig

Eintritt: € 8 

 „Südstaaten-Feeling“ im Burggarten

(kpda) Vom Süden Kaliforniens in die Hayner Burg kam im Juli 1989 der Mundharmonika-spieler und Sänger Rod Piazza mit seiner Gruppe The Mighty Flyers auf seiner ersten Welttournee. Zugegeben, es war mehr ein Zufall, dass das Festival laut der Los Angeles Times „eine der besten ’blues-based’ Bands in Südkalifornien“ verpflichten konnte: Ein geplatzter Auftrittstermin in Holland, ein gutes Netzwerk und die großzügige Unterstützung einer bekannten Frankfurter Sparkasse machten dies jedoch möglich.

Louisiana war mit dem Akkordeonisten Fernest Arceneaux („also known as The Prince of the Accordion“) und seiner schwarzen Zydeco-Band The Thunders, mit dem Mundharmonika-spieler Lazy Lester, einem der wichtigsten Protagonisten des sogenannten „Swamp Blues“, und mit Patty „La Rue“ Harrison vertreten. Dies war ein absolutes Novum für die Musikszene Louisianas: Eine weiße Sängerin mit einer schwarzen Zydeco-Band.

Die schwarze Sängerin kam aus Phoenix, Arizona: Linda Cotton. Es war einer der Macher von „Jazz in der Burg“ – Gustav Halberstadt – der sie im Rahmen eines Familienbesuchs in Albuquerque/New Mexico hörte und nach Dreieich einlud. Zusammen mit ihrem Pianisten Sid Fendley aus Dallas/Texas traten beide als Gäste von Gene „Mighty Flea“ Conners aus Birmingham/Alabama und seiner Band bei „Jazz in der Burg“ erstmals in Europa auf. 

Den europäischen Part übernahmen das Royal Tencopators Orchestra aus Frankreich, Fat Sams Band aus Schottland, Bernard Berkhout’s Swingmates aus den Niederlanden und die Hamburger Gruppe Hot Shots.

1851 zahlende Besucher beim „Hot Jazz International“ am Abend und 1226 am „Blues Morning“ genossen das musikalische Angebot. 

Mit „Jazz in der Burg – reloaded“ werfen wir einen filmischen Blick zurück in diese Zeit mit Ausschnitten aus dem zweitägigen Festival, Ausschnitte, die der damalige Moderator Dieter Nentwig ausgesucht hat, und die er am Freitagabend, 17.02.2017, um 19:30 Uhr im buchschlager salon im Haus Falltorweg 2 in Dreieich-Buchschlag in einem rund zweistündigen „Video-Konzert“ im „Jazzclub im 1. Stock“ präsentiert. 

 

Freitag, den 24.03.2017, 19:30 Uhr: Buchschlager Salon - Musik im Salon: Traditionelle irische Folk-Musik

... mit dem irish-Folk-Duo IRISH DEW im Stil der Bands DUBLINERS, CHIEFTAINS, TARA usw.                                     IRISH DEW das sind Ralf Grombacher (Gesang, Gitarre, Whistle, Fiddle) und Wolfgang Prieß (Cajon, Percussion, Gesang)

Eintritt: € 11

Ihr Zusammenspiel wird von einem hohen Maß an Spontaneität und Improvisation getragen, das immer zur Freude ihrer Zuhörer ein echtes Live-Feeling aufkommen lässt. So überträgt sich die Freude der beiden Musiker an der irischen Musik unweigerlich auch auf die Zuhörer. Gefühlvoll vorgetragene Balladen über Liebe, Seefahrt und Walfang zeigen, dass es sich bei den Iren um ein Volk von Barden und Geschichtenerzählern handelt, denen man stundenlang zuhören könnte. Und wenn IRISH DEW mit Witz, Tempo und Rhythmus die traditionellen Jigs & Reels oder die Trink- und Freiheitslieder der Iren spielt, begeistert das Duo sein Publikum und verwandelt den Konzertraum flugs in einen irischen Pub, in dem jeder begeistert mitklatscht und mitsingt.

 

Freitag, den 21.04.2017, 19:30 Uhr: Buchschlager Salon - Literatur im Salon: Astrid Hennies liest aus ihrem Kriminalroman TODESKANZEL

Eine Kooperationsveranstaltung mit der Stadtbücherei Dreieich

Eintritt: € 8

Ein Erdbeben in der Walpurgisnacht bringt am Kandelfelsen im Schwarzwald die sogenannte Teufelskanzel zum Absturz. Ein Kindergrab wird freigelegt. Im Laufe der Ermittlungen durch die beiden Hauptkommissare Hellmich und Weinberg führen die Spuren nach Frankfurt, Genua und Badenweiler und immer tiefer in eine menschliche Tragödie hinein …
Wer ist Astrid Hennies? 
Gebürtige Berlinerin, Studium der Germanistik, Geschichte und Politik. Oberstudienrätin. 
30 Jahre lang Lehrerin an einem Frankfurter Gymnasium, leitete dort Jugend-Theatergruppen. 
Seit 2001 ist sie als freie Dozentin an der „Universität des 3. Lebensalters“ (U3L) im Bereich Theaterwissenschaften und Kreatives Schreiben tätig. 2010 entstand aus dem von ihr geleiteten Bereich Kreatives Schreiben der UniScripta Verlag, ein zehnköpfiger Autorenverlag, der seither 20 Bücher veröffentlichte, darunter elf Kriminalromane, einen historischen Roman, ein Theaterstück und fünf Sammelbände.

TODESKANZEL erschien 2013 und ist Astrid Hennies Krimi-Debüt.    

 

Sonntag, den 21.05.2017, 16:00 Uhr: Buchschlager Salon - Reiselust: Engagement in Kambodscha

Ein Erlebnisbericht mit Bildern und Filmen von Christel Neumann

Warum Engagement in Kambodscha?

Kambodscha gehört noch immer zu den ärmsten Ländern Asiens. Das Leben auf dem Land ist extrem schwer für die überwiegend junge Bevölkerung. Nur 20 Prozent der rund 15 Millionen Kambodschaner wohnen in den Städten, die übrigen 12 Millionen müssen in den allermeisten Dörfern und Ansiedlungen ohne Abwasser-Versorgung auskommen, vielfach ohne Trinkwasser-Anschlüsse, ohne Strom. Am schlimmsten trifft es die Kinder. Kambodscha hat eine 15mal höhere Kindersterblichkeitsrate als Deutschland und in ihrem weiteren Leben bedrohen neben Krankheiten auch Kinderprostitution und -handel ihre Existenz.

Wegen Armut ist für viele Eltern eine schulische Ausbildung und medizinische Versorgung ihrer Kinder oft unmöglich. Schon deshalb gilt bis heute, was vor einigen Jahren eine Zeitung über die Situation von Kindern in Kambodscha schrieb: „Arm bleibt dumm".

Christel Neumann arbeitet ehrenamtlich für den gemeinnützigen Verein Thüringisch-Kambodschanische Gesellschaft e.V. (TKG). Zusammen mit der TKG und der kambodschanischen NGO Comped hilft sie mit, die Situation für Kinder aus armen Familien zu verbessern, die wenig Chancen auf regelmäßigen Schulbesuch, auf einen Schulabschluss und auf eine Berufsausbildung haben. Jedes Jahr besucht sie die Patenkinder des Vereins und informiert über ihre Entwicklung. Darüber hinaus vermittelt sie Freiwillige und Praktikanten in die Projekte der TKG. Im Auftrag des Senior Experten Service -  einer Stiftung der Deutschen Wirtschaft - ist sie jedes Jahr für ca. drei Monate ehrenamtlich in Kambodscha im Einsatz.

Eintritt: € 7

 

Sonntag, den 25.06.2017, 11:30 Uhr: Buchschlager Salon und Freiwillige Feuerwehr Buchschlag laden ein zum Open Air am Feuerwehrhaus in Dreieich-Buchschlag, Buchweg 6

FRÜHSCHOPPEN mit KLEZMER + BALKANMUSIK von der Band SCHMACKES

Der Name der Band ist zugleich Programm:

Denn die Musik der Musiker reißt mit, sie ist voll Energie und erreicht schnell die Gefühle der Zuhörer. 
Das Repertoire der Band umfasst traditionelle Stücke aus der osteuropäisch-jüdischen Musik, aus der Romakultur und aus dem Balkan sowie eigene Kompositionen.
Ihre Musik changiert zwischen Stille, Wehmut, manchmal tastender Sehnsucht bis hin zu ungehemmter, wilder und tanzender Lebensfreude.                                                                                                                      

Manchmal ringen diese zwei Seiten miteinander  –  aber immer gewinnt doch die pure Lust am Leben!

Schmackes setzt sich keine traditionellen Grenzen, sondern es geht der Band um aktuelle Interpretationen und immer wieder um „tagesfrische“ Improvisationen. Nicht nur virtuos instrumental, sondern auch mit viel Gesang –   auf ein Schlagzeug bewusst verzichtend - werden Ohren und auch die Tanzbeine unmittelbar angesprochen.

Zusammengefunden hat die Gruppe ursprünglich durch Straßenmusik und durch viele ernste und fröhliche Veranstaltungen. Dabei hat sie ihren eigenen Stil entwickelt. Das zusammenhaltende Band ist die Expressivität, die Lebendigkeit der Stücke und die auf die Zuhörer überspringende Freude.

Schmackes - das sind:
Roman Cannas (Klarinetten)
Ralf Engel (Gitarre)
Michael Krsnik (Akkordeon)
Andre Voran (Querflöte, Saxophon)
Matthias Zeylmans (Kontrabass, Gesang)

Freier Eintritt

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Eintrittskarten:

Nur im Vorverkauf über Ticket Service Dreieich im Bürgerhaus
Dreieich-Sprendlingen, Fichtestraße 50, 63303 Dreieich,
Tel.: 06103-60000.


Veranstalter:
Buchschlager Salon & Bürgerverein Buchschlag e.V. ,
Jugendclub WIRIC, Haus Falltorweg, Stadt Dreieich
mit Unterstützung durch die Bürgerhäuser Dreieich.
Buchschlager Salon, Postfach 301103, 63274 Dreieich,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

- Änderungen vorbehalten -

Kontakt

Bürgerverein Buchschlag e.V.

Postfach 30 11 03
63274 Dreieich

info@buergerverein-buchschlag.de

© Bürgerverein Buchschlag e.V., 2014-2015

Bankverbindung

Bürgerverein Buchschlag e.V.

IBAN DE93 5059 2200 0006 6198 51
BIC GENODE51DRE
Volksbank Dreieich